Anpacken. Mit neuen Ideen.



„Mosbach hat gute Voraussetzungen für seine Entwicklung. Jetzt gilt es anzupacken und mit neuen Ideen die Stadt voranzubringen.
Mosbach benötigt neue Impulse in fünf zentralen Bereichen des städtischen Lebens: Wohnen und Bauen, Umwelt und Mobilität, Bildung und Wirtschaft, Kultur und Integration sowie Stadtgesellschaft und Soziales.“

Wohnen und Bauen

„Ein attraktives Mosbach, das bezahlbaren Wohnraum bietet und Gemeinwohl stärkt.“

  • Verantwortung als Stadt für bezahlbaren Wohnraum übernehmen: Grundstücke in städtischer Hand halten und gemeinwohlorientiert nutzen.
  • Mit Flächen schonend umgehen: Baulücken schließen und ungenutzten Wohnraum durch ein Leerstandsmanagement mit positiven Anreizen aktivieren.
  • Obdachlosigkeit vermeiden: Frühzeitige Intervention bei drohenden Notlagen.
  • Städtebau ganzheitlich und integrativ denken: Architektur, Soziales und Ökologie in Einklang bringen.
  • Wissen und Netzwerke nutzen: mit der Baukompetenz der Dualen Hochschule und lokalen Akteuren des Wohnbaus eng zusammenarbeiten.

Umwelt und Mobilität

„Ein nachhaltiges Mosbach, das seiner Verantwortung gerecht wird und Verkehr modern denkt.“

  • Lokale Agenda für Klimaschutz entwickeln: Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern Maßnahmen für eine klimaneutrale Stadt planen und entwickeln.
  • Stadtpark als „grüne Lunge“ im Bewusstsein etablieren: Ehemaliges Gelände der Landesgartenschau aufwerten und Flächen entlang der Elz erlebbar machen.
  • Moderne Mobilität für alle ermöglichen: ÖPNV, Fußgänger, Fahrrad und Auto als gleichberechtigte Verkehrsmittel berücksichtigen.
  • Verkehrsträger stärker vernetzen: Carsharing und Leihfahrradangebote in Nähe der Bahnhöfe und allen Stadtteilen aufbauen.
  • E-Mobilität fördern: Öffentliches Ladenetz für Elektrofahrzeuge und E-Bikes ausbauen.

Bildung und Wirtschaft

„Ein starkes Mosbach, das Potenziale unterstützt und Chancen der Digitalisierung nutzt.“

  • In die Zukunft investieren: Kindergärten und Schulen mit modernsten Standards ausstatten.
  • Potenzial als Hochschulstandort ausschöpfen: Duale Hochschule weiterhin als Innovationsmotor für Wirtschaft und Stadtgesellschaft fördern.
  • Studierende in der Stadtgesellschaft verankern: Regelmäßigen Dialog mit Studierenden etablieren, um Mosbach als Hochschulstandort und Studierendenstadt attraktiver zu machen.
  • Mosbach als Start-up-City entwickeln: Gründerzentrum „Ideenwerkstatt“ stärken, einen städtischen Gründungsfonds und Angebote für die Vernetzung, Wissensvermittlung und Coaching für Gründungswillige ausbauen.
  • Chancen der Digitalisierung nutzen: Digitale Vernetzung von Bürgern, Vereinen, Handel und Verwaltung auf lokaler Ebene weiterentwickeln und Verwaltungsleistungen digital zugänglich machen.
  • Die Altstadt als Herz Mosbachs unterstützen: Gemeinsam mit allen Akteuren für die Fußgängerzone ein Leitbild entwickeln, um die Identität und „Marke Altstadt“ weiterzuentwickeln.
DD027ok

Kultur und Integration

„Ein weltoffenes Mosbach, das Zusammenleben gestaltet und vielfältig ist.“

  • Vereins- und Kulturarbeit stärken: Ein „Bürgerbudget“ einführen, mit dem Einzelpersonen, Vereine und Institutionen unbürokratisch eine Förderung für Projektideen erhalten.
  • Integration fördern: Geflüchteten in Mosbach eine Perspektive geben und Integration ermöglichen.
  • Ein vielfältiges Kulturangebot erhalten: Die Herausforderung, Kulturarbeit nach der Corona-Pandemie neu zu beleben, annehmen.
  • Weltoffenheit leben: Vertrauensvollen Kontakt zu allen Religionsgemeinschaften und Menschen mit Migrationshintergrund halten.
  • Jugendbeteiligung neu denken: Jugendliche in die Gestaltung von Stadtpolitik mit weiteren Formaten einbeziehen.
IMG_0679

Stadtgesellschaft und Soziales

„Ein soziales Mosbach, das Gemeinschaft stärkt und das Miteinander fördert.“

  • Soziales Miteinander pflegen: Menschen aller Altersgruppen, Herkünfte und Lebensphasen ein attraktives Lebensumfeld bieten.
  • Aktives Quartiersmanagement etablieren: „Kümmerer“ in den einzelnen Quartieren einsetzen, um Nachbarschaften zu vernetzen und eine Kultur der gegenseitigen Verantwortung zu stärken.
  • Stadt- und Ortsteile wertschätzen: Treffpunkte und Orte der Begegnung mit Aufenthaltsqualität schaffen, die das Miteinander aller Bewohnerinnen und Bewohner fördern.
  • Teilhabe stärken: Bürgernähe leben und Bürgerbeteiligung kontinuierlich pflegen.
  • Städtische Kommunikation ausbauen: Dialogorientierte Social Media-Auftritte und eine moderne Homepage als Visitenkarte der Stadt einführen.